Heute ist die Welt aufgerufen, die Schönheit zu retten

Ich habe den Beginn der Pandemie am Covid 19 aus dem Fenster meines Büros in der Firma, in meinem Brescia, miterlebt. Meine Stadt und meine Region nahmen mehr als andere wahr, wie es dem Tod gelungen war, eine öffentliche Dimension anzunehmen, an die der Westen seit einiger Zeit nicht gewöhnt war. Wir haben Trauer erlebt, ohne die Möglichkeit, von denen Abschied zu nehmen, die uns verlassen, ohne um unsere Lieben trauern zu können: eine unglaubliche Träne in der Seele.

Der Tod hat nicht nur unsere Zuneigung erreicht, sondern auch unsere beruflichen Aktivitäten, unsere Arbeit, unser Leben! Unser Sektor ist durch die Abriegelung massakriert worden, die kleinen und mittleren Unternehmen versinken in der unvorhergesehensten Krise der Geschichte.

Diese Pandemie hat eine plötzliche Veränderung in der Wirtschaftsstruktur der Weltproduktion verursacht. Das Szenario, das wir beobachten, ist voller Fragen und wird von Ängsten beherrscht, die noch vor wenigen Monaten nicht einmal vorstellbar waren.

Es ist auch wahr, dass die Schönheitsindustrie völlig neue Gewohnheiten und soziale Bedürfnisse gefunden hat, die unweigerlich das Umdenken im Konsumverhalten beschleunigt haben. Heute ist er zerbrechlicher, verwirrter und muss durch garantierte Produkte, tiefes Zuhören und solide Beziehungen beruhigt werden.

Wir brauchen auch konkrete Hilfe von einem Staat, der gegenüber den wirklichen Bedürfnissen des Landes immer noch kurzsichtig ist.

Das ist nicht nur ein Umsatzverlust, sondern auch die Verdrängung all jener Kleinunternehmen vom Markt, die nicht über die Mittel verfügen, um sich wieder zu öffnen.

Alle Kosmetikfirmen und Berufsverbände haben sich bei den Institutionen für eine baldige Wiedereröffnung der Aktivitäten von Friseuren und Schönheitszentren eingesetzt, die ursprünglich für den 1. Juni geplant war.

Ich schloss mich ihnen mit einem an den Präsidenten der Republik, Sergio Mattarella, gerichteten Alarmschrei an und erkannte in seiner Person die Verkörperung ethischer, sozialer und gerechter Werte an, die Frauen und Männern und dem Unternehmertum unserer Branche eigen sind. Ich wollte die Risiken anprangern, die auf einem für das Made in Italy grundlegenden Sektor lasten, der vom Verlust von über 18% des Umsatzes und 49.000 Arbeitsplätzen bedroht ist, mit dem Ziel, ein Massaker zu vermeiden.

Heute, am 18. Mai 2020, ist unser Appell endlich gehört worden. Das neue Dekret hat in der Tat die Wiedereröffnung der Aktivitäten von Friseuren und Schönheitszentren festgelegt.

Heute ist die Welt aufgerufen, die Schönheit zu retten.

 

 

Bleiben Sie über kommende Artikel und Initiativen auf dem Laufenden

    Política de privacidad
    Al enviar esta solicitud, declaro que he leído la Política de Privacidad de este sitio y acepto el procesamiento de mis datos personales para la gestión de esta solicitud.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.